Sie befinden sich hier:   Deutsch  >>  Veranstaltungs- Kalender  >>  Veranstaltungshinweise

Neu: Aktuelle Veranstaltungs-programme des MIGRApolis-Hauses der Vielfalt

Das MIGRApolis-Haus der Vielfalt. Foto © Schmiedel.

Wir bieten auch immer zahlreiche Veranstaltungen in unserm physischen Zuhause, dem MIGRApolis-Haus der Vielfalt in Bonn an, seien es unsere eigenen oder die von Menschen, die sich bei uns eingemietet haben.

Das jeweils aktuelle Programm finden Sie jetzt immer in der Rubrik:

Wir über uns -> Grundsatzinfos -> Unser physisches Zuhause: Das MIGRApolis-Haus der Vielfalt.

Auf der Startseite wird auch immer recht in der Veranstaltungsspalte unten darauf verlinkt.

Das jetzt aktuelle Programm vom September 2012 finden Sie -> hier.

(Hier veröffentlicht am 30.07.2012, aktualisiert am 31.08.2012.)

 


 

Zwei Rundbriefe für Bonn und Umgebung:

Interreligiöse Veranstaltungshinweise für Bonn und Umgebung finden Sie im Interreligiössen Rundbrief:
http://interreligioeser-rundbrief.blogspot.de/

(Stand: 20.02.2013.)

 

Musikalische Veranstaltungshinweise für Bonn und Umgebung finden Sie im Folkigen Rundbrief:
http://folktreff-bonn-rhein-sieg.blogspot.de/ 

(Stand: 25.02.2013.)


 

 

Bad Honnef:

Folk im Feuerschlösschen im 2. Halbjahr 2012

 

Das Programm für das das 2. Halbjahr 2012 mit Musik aus Wales, Schottland, Irland, Deutschland, den USA und Ostriesland  finden Sie ---> hier.

Rezensionen, um sich einen Eindruck der FiF-Konzerte zu machen, finden Sie ---> hier.

Das Feuerschlösschen (Foto © Schmiedel).

(Stand 05.09.2012.)


Veranstaltungshinweise

quer durch alle Rubriken von oben nach unten chronologisch sortiert.

Schauen Sie aber auch in den Veranstaltungskalender.

Und nach Musikterminen schauen sie am besten nicht nur bei uns sondern auch hier.

 

ACHTUNG, WICHTIGER HINWEIS:

Für die Inhalte der Veranstaltungen sind jeweils die Veranstalter verantwortlich, auch wenn sie im MIGRApolis-Haus stattfinden. Hier wird lediglich auf die Termine hingewiesen. Gerade bei Veranstaltungen zu politischen oder anderen Konfliktthemen können diese perteilich sein. Dafür tragen aber die Vermieter des Veranstaltungsraumes und die Betreiber dieser Website keine Verantwortung, sondern allein die Veranstalter.

Allgemeine Bedingungen

Bitte die Veranstaltungshinweise bei Veröffentlichungswunsch
eine Woche voraus
an die Mailadresse www.migrapolis-deutschland.de senden.

Nach Möglichkeit bitte ein passendes Foto oder das Logo der Organisation mitsenden.

Bitte keine pdf-Dokumente als Bilddatei senden.


Danke schön!

 

Programme :

Sich wiederholende Termine:

Regelmäßige Veranstaltungen im MIGRApolis-Haus der Vielfalt:

Montags, 14.00-16.30 Uhr
Konversations-Café

Jeden Montag findet im MIGRApolis-Haus der Vielfalt ein offenes Café statt.
Sie sind herzlich eingeladen, einfache Gespräche in deutscher Sprache auszuprobieren oder Sie trinken nur in offener Atmosphäre einen Kaffee oder Tee.

Bei Bedarf unterstützt Sie Barbara Schlüter, Dipl.-Pädagogin und systemische Familienberaterin, in Alltagsfragen. Die Teilnahme ist kostenlos und offen für Jeden, wendet sich aber speziell an junge Zuwanderer und Zuwanderinnen.

Wann:    Montag, 14:00 -16:30 Uhr
Kontakt: Barbara Schlüter, schlueter[at]bimev.de 



montags 10.30-12.30 Uhr  und donnerstags, 11.30-12.30 Uhr

WIR LEBEN BONN – Treffpunkt russischsprachige Gruppe

Wir leben Bonn ist ein Projekt zur Unterstützung und Begleitung russischsprachiger Zuwanderer beim Mitmischen in der Gesellschaft in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis. Treffpunkt ist jeden Montag und Donnerstag, 12.00-14.00 Uhr, im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18. Kontakt: Irina Karl, karl[at]bimev.de , 0228 69 74 91


Jeden Dienstag 10.00-12.00 Uhr und jeden Donnerstag 15.00-17.00 Uhr

EVANGELISCHE MIGRATIONS- UND FLÜCHTLINGSBERATUNG

Jeden Dienstag von 10.00-12.00 Uhr und jeden Donnerstag von 15.00-17.00 Uhr, bietet die Evangelische Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn (EMFA)/Integrationsagentur  Beratungsstunden für Flüchtlinge und Migranten im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18 an. Das Team hilft bei bürokratischen, rechtlichen und seelsorglichen Problemen. Kontakt: 0228/69 74 91


Jeden 1. Dienstag im Monat, 13.30 Uhr

ATEMHOLEN IN DER STILLE

Manchmal brauchen wir Stille, um eine andere Stimme zu hören - eine uns ganz fremde und unverfügbare Stimme. Wir schweigen uns in das Fremde hinein. Jeder ist herzlich eingeladen zu einer halben Stunde Atemholen, jeden 1. Dienstag, 13:30 Uhr, im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18. Kontakt: Pfarrer Wolfgang Wallrich, 0228 69 74 91, wolfgang.wallrich[at]gmx.de 


Mittwochs, 10.30-13.00 Uhr

PLAUDER-CAFÉ

Jede Woche, mittwochs, findet das offene Plauder-Café von 10.30-13.00 Uhr im MIGRApolis-Haus der Vielfalt statt, zu dem Alt und Jung herzlich eingeladen sind. Bei einer Tasse Tee oder Kaffee kann geplaudert, Musik gelauscht oder auch Schach gespielt werden. Es werden Raum und Zeit für Gespräche über das Thema Älter werden in Bonn angeboten und Informationen zu Unterstützungshilfen im Alter, Gesundheits- und Freizeittipps ausgetauscht.

Leitung/Kontakt: J. Michael Heveling-Fischell, Tel.: 0176 955 088 73 / 0228 69 74 91, fischell@bimev.de 

(Aktualisiert am 20.1.2015)


 

 

Neue Deutschkurse

Liebe NetzwerkmitgliederInnen, liebe Flüchtlingsinitiativen,

derzeit sind alle laufenden Sprachkurse belegt!

Die nächsten Deutschkurse für Flüchtlinge beginnen am 26.04.2016.

Alphabetisierung:
Jeweils dienstags, 13.30 - 15 Uhr

Kurs A1 (Anfänger / geringe Deutschkenntnisse):
Jeweils mittwochs und freitags: 8:30 Uhr - 10 Uhr

Kurs A2 (Fortgeschrittene, mind. drei Monate Spracherfahrung):
Jeweils mittwochs und freitags: 10:30 Uhr - 12 Uhr

Ort:
EMFA/ Integrationsagentur
Brüdergasse 16- 18, 2.OG

Ansprechpartnerin: Elena Link Viedma

Anmeldung per Mail (fluechtlingsnetzwerk[at]gmail.com) oder persönlich in der Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn, 1.OG .

Herzliche Grüße
Elena Link Viedma

(Hier aktualisiert am 13.1.2016)


 

Niederschwelliger Alphabetisierungskurs für Flüchtlinge

Ab März 2016 bietet die Evangelische Migrations- und Flüchtlingsarbeit / Integrationsagentur einen niederschwelligen Alphabetisierungskurs für Flüchtlinge an.

Der Kurs richtet sich verstärkt an Personen, die eine Alphabetisierung in der lateinischen Schrift brauchen.

Dauer: 7.03.2016 bis 6.06.2016
Wann? Jeden Montag, 11 Uhr bis 12.30 Uhr.
Wo?     Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn, 2.OG.


Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung und Informationen:
Elena Link Viedma, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn
fluechtlingsnetzwerk[at]bonn-evangelisch.de
Tel. 0228/180 373 14
Der Kurs wird durch den Lions Club Bonn gefördert.

(Hier veröffentlicht am 23.2.2016)


 

Willkommens-Café

Sie sind aus Afrika?

Sie haben Fragen?

Dann kommen Sie zu uns!

Wann? jeden Mittwoch, 15.00 bis 17.00 Uhr

Wo?: MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergase 16-18, Bonn, Café

Kontakt: Deutsch-Afrikanisches Zentrum (DAZ),
Klaus Thüsing, Césaire Beyel

info[at]dazbonn.de

(Hier veröffentlicht am 28.1.2016)


 

 

 

Forum der konstruktiven Debatte

Der  Rosa-Luxemburg-Club Bonn lädt ein zum „Forum der konstruktiven Debatte“. 

Jeden 3. Mittwoch im Monat ab 19.30 Uhr im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18 werden dort seit über einem Jahr aktuelle Themen, wie zum Beispiel Krieg und Frieden, Klimawandel u.v.m. diskutiert.

Gäste und Themenvorschläge sind willkommen!
Kontakt: fischell[at]bimev.de

(Hier veröffentlicht am 29.2.2016)


 

Internationales Müttercafé Bad Honnef

Das Internationale Müttercafé ist ein Projekt vom Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V. in Kooperation mit TV Eiche und dem Jugendamt Bad Honnef.Im Rahmen der frühen Hilfen des Jugendamtes Bad Honnef sind drei Eltern- Müttercafés in Bad Honnef installiert worden

  • Das Internationale Müttercafé in Seelhof, “Buntes Haus”, Krachsnussbaumweg 21, 43604 Bad Honnef
  • Das Eltern-Kindcafé Bad Honnef-Aegidienberg
  • Das Elterncafé in der Menzenbergerstraße

In Bad Honnef haben ca. 8% der Gesamtbevölkerung eine Migrationsgeschichte (Information und Technik NRW, Stand 31.12.2011), hier ist es wichtig, Mütter bei der gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft zu unterstützen um somit ihre Chancengleichheit im Einwanderungsland zu verbessern. Wir vom Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V., das Jugendamt Bad Honnef und der TV Eiche haben sich zur Aufgabe gemacht, die Teilhabeprozesse der Mütter zu unterstützen für eine gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft.

Unsere Ziele

  • Aktive Gestaltung des Teilhabeprozesses und der eigenen Lebensplanung
  • Beratung für mögliche Perspektiven im Bereich Schule, Ausbildung, Beruf
  • Erweiterung des Verständnisses für verschieden Erziehungsmethoden, Öffnung gegenüber kulturell verschiedenen Erziehungsmethoden und Vorstellung von Erziehung
  • Informationen über Anforderungen im Hinblick auf die vorschuliche Förderung der Kinder
  • Austausch über kulturell verschiedene Erziehungsstile in der kulturell gemischten Gruppe
  • Sozialraumerkundung für Möglichkeiten im Hinblick auf die Erziehung im Bereich Freizeitgestaltung und Nutzung vorhandener Hilfestrukturen
  • Förderung der sozialen Kontakte und Erschließung informeller Netzwerke zu anderen Frauen und Müttern

Die Zielgruppe

Frauen mit und ohne Migrationshintergrund aus Bad Honnef (alleinerziehend oder mit Familie lebend)

Leistungen und Methoden 

  • Gruppenarbeit
  • Beratung
  • Kompetenzerweiterung in der Erziehung durch beispielhafte Angebote im Müttercafé
  • Einbeziehung von Referenten zu aktuellen Themen der Gruppe
  • Sensibilisierung über die Situation von alleinerziehenden Müttern und Motivation zur Bildung möglicher unterstützender Netzwerke innerhalb der Gruppe und im Sozialraum
  • Reflektion und Austausch durch regelmäßige Kooperationstreffen mit dem Jugendamt Bad Honnef und dem Bereich Frühe Hilfen
  • Mitwirkung am Evaluationsverfahren des Jugendamtes Bad Honnef
  • Migrationsberatung im Hinblick auf Familie

Art und Umfang des Angebots

Das Internationale Müttercafé ist ein niedrigschwelliges Angebot, durch das Mütter regelmäßig und ungezwungen Unterstützung und Anregungen erhalten und im Austausch miteinander bleiben können(Veronika Frank)

Ort/Uhrzeit: donnerstags, 15.oo -17.oo Uhr, “Buntes Haus”, Krachsnussbaumweg 21, 53604 Bad Honnef (Erdgeschoss)

Kontakt

Projektleitung: Dipl.-Päd. Barbara Schlüter, E-Mail: schlueter@bimev.de  , 0228 338 3390
Koopertionspartner: Jugendamt Bad Honnef: Ansprechpartner: Marion Kramer, Tel.: 02224-184 274; Familienzentrum “Unterm Regenbogen”, Bad Honnef

Ort: “Buntes Haus”, Krachsnussbaumweg 21, 53604 Bad Honnef (Erdgeschoss)

(Hier veröffentlicht am 13.10.2014, aktualisiert am 19.01.2015)


Eltern-Café in der Freiherr-vom-Stein-Realschule

• Jeden Freitag von 10:45 Uhr bis 12:15 Uhr (Elterncafé)

• Ort: Schulküche, Erdgeschoss Freiherr-vom-Stein Realschule

Sie wohnen in Tannenbusch?

Ihr Kind geht in die Freiherr-vom-Stein-Realschule?

Sie haben Schwierigkeiten, ihr Kind in der Schule zu unterstützen?

Würden Sie gerne einen Lehrer oder eine Lehrerin ansprechen?

Dann haben wir genau das richtige für Sie!

DAS ELTERN-CAFÈ IN DER FREIHERR-VOM-STEIN-REALSCHULE

...mehr

(Hier veröffentlicht am 19.10.2012)


 

Umsonstregal im Oscar-Romero-Haus

Jeden Dienstag von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr ist das Umsonst-Regal im Flur des Erdgeschosses des Oscar-Romero-Hauses geöffnet. Das Umsonstregal ist kein Tauschregal. Es basiert NICHT auf dem in unserer Gesellschaft verankerten Systems des Nehmens und dem damit verbundenen Tauschzwangs, sei es in Form von Waren oder Geld. Wenn Du etwas benötigst, nimm es Dir mit und wenn Du etwas hast, was Du abgeben möchtest, leg es dazu. Bei uns im Umsonstregal liegen aus Platzgründen hauptsächlich Kleidungsstücke. Es gibt allerdings auch eine Pinnwand, wo Du andere Gegenstände oder Fertigkeiten „anbieten“ oder suchen kannst.

Kommt vorbei – wir freuen uns auf eine rege Umverteilung!

Schöne Grüße aus dem Oscar-Romero-Haus!

Oscar-Romero-Haus
Heerstr. 205
53111 Bonn

Tel.: 02 28/63 50 94 (1. Etage), 65 12 15 (2. Etage)
Homepage: www.oscar-Romero-haus.de

E-Mail: info@oscar-romero-haus.de

Spendenkonto: IBAN:DE72 4306 0967 0046 8092 00

BIC: GENODEM1GLS

(Hier veröffentlicht am 14.05.2014)


 

Deutsch lernen für Frauen und Männer

Learning German for female – making contacts
Cours pour femmes – apprendre l‘ allemand et nouer des contacts
Deutsch lernen für Frauen


Nachbarschaftszentrum Brüser Berg
Fahrenheitstraße 49
53125 Bonn
Tel. 0228 29 80 96
Fax 0228 92 58 333

Mail: nachbarschaftszentrum.brueserberg[at]dw-bonn.de
www.nachbarschaftszentrum.info  

Sie wollen Ihre Deutschkenntnisse verbessern?? Das NBB bietet an:

-Vermittlung hilfreicher und nützlicher Sprachkenntnisse für die alltägliche Verständigung

-Übungen in kleiner Gruppe

-Tipps für ein Bewerbungsschreiben und/oder Vorstellungsgespräch

Would you like to improve your German knowledge? The NBB offers once a week:

-learning helpful and useful German language knowledge for every day life

- excercises in a small group

- tips for writing a letter of application      and/or job interviews

Vous voulez améliorer vos connaissances d‘allemand? Le NBB offre:

-Enseignement de connaissances d‘ allemand utiles pour la vie quotidienne

-Exercices en petit groupe

Assistance pour votre dossier de candidature

Leitung/ Direction/ Direction
Maria Müller-Steffen


Montag/Monday/Lundi
mit wenig Deutschkenntnissen
Little knowledge of German
Pour débutants

9.15 - 10.45 Uhr (während der Schulzeit)

9:15 am - 10.45 am (during school term)

9.15 - 10.45 heures (vacances exceptées)

Anmeldung/Registration/Inscription:

Nachbarschaftszentrum (NBB)

Kosten: keine/ Fee: none/ Cours: gratuitTermin/Date/Date


Ab 18.08.2015 bieten wir auch Sprachförderung für Männer an. Alle, die ihre Deutschkenntnisse verbessern und in aufgeschlossener Männerrunde die deutsche Sprache üben möchten und /oder Hilfe z.B. beim Lesen eines Textes benötigen, sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Starting 18.08.2015 we will also offer a language advancement for male migrants. All who would like to improve their German knowledge in a open minde circle of male are cordially invited to exercise the German language and/or get assistance when e.g. reading a German text.

A 18.08.2015, nous offrirons un cours de langue spécialement destiné aux hommes. Nous invitons tous ceux qui veulent améliorer leurs connaissances d‘ allemand et les pratiquer dans une ambiance détendue. Nous vous aiderons au déchiffrage de textes difficiles.

Learning German – for migrants (male) – making contacts
Cours pour hommes immigrés – apprendre
l‘ allemand et nouer des contacts
Deutsch lernen für Migranten (Männer)

Zeit/ Time/ Heure
Dienstag/Tuesday/Mardi
17.00 - 18.30 Uhr (während der Schulzeit)
5:00 pm -6:30 pm (during school term)
17.00 - 18.30 heures (vacances exceptées)

Leitung/ Direction/ Direction
Dr. P.David


Anmeldung/Registration/Inscription:
Nachbarschaftszentrum (NBB)

Kosten: keine/ Fee: none/ Cours: gratuit

Nachbarschaftszentrum Brüser Berg
Fahrenheitstraße 49
53125 Bonn
Tel. 0228 29 80 96
Fax 0228 92 58 333

Mail: nachbarschaftszentrum.brueserberg[at]dw-bonn.de 
www.nachbarschaftszentrum.info 

(Hier veröffentlicht am 8.6.2015)


 

Flucht, Migration, Integration

Philosophische Fakultät der Universität Bonn startet neue Vorlesungsreihe

Pressemitteilung der Universität Bonn

„Flucht, Migration, Integration“ lautet der Titel der Vorlesungsreihe, mit der die Philosophische Fakultät im Sommersemester 2016 die aktuelle Flüchtlingsdebatte aus unterschiedlichen Perspektiven interdisziplinär beleuchtet.

Die Veranstaltungen finden immer dienstags zwischen von 18 bis 20 Uhr in Hörsaal VII des Universitätshauptgebäudes statt. Los geht es am Dienstag, 12. April, mit einer Einführung durch die Initiatoren Prof. Dr. Volker Kronenberg und PD Dr. Hedwig Pompe. Letzter Termin ist der 12. Juli. Die Vorlesungsreihe richtet sich an Bachelor-Studierende im Optionalbereich der Philosophischen Fakultät, steht aber auch allen anderen Interessierten offen. Bei jeder Sitzung werden zwei Referenten mit unterschiedlichem fachlichen Hintergrund vortragen; im Anschluss findet eine moderierte Diskussion mit dem Publikum statt.

Professor Kronenberg, Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie, erläutert warum jetzt die richtige Zeit für eine solche Vortragsreihe ist: „Tatsächlich erzeugen die gegenwärtigen Ereignisse auf allen nur denkbaren Ebenen Handlungsbedarf und damit auch den Eindruck, dass allein zügige Reaktionen und Entscheidungen gefragt sind. Andererseits ist aber doch auch zu erkennen, dass intensive, abwägende Reflexionen notwendig sind, um den historischen Dimensionen von aktuellen Flucht- und Migrationsbewegungen und ihren europäischen bis globalen Folgen bestmöglich zu begegnen.“ Mit ihrer Reihe wollen die Wissenschaftler die Vorgeschichte der aktuellen Geschehnisse als Folgen weltpolitischen Handelns und multinationaler Verflechtungen sichtbar machen.
Dr. Pompe, die die Arbeitsstelle Internationales Kolleg an der Universität leitet, erklärt das Ziel der Veranstaltungen: „Wir sind alle herausgefordert – egal ob öffentlich oder privat, ob politisch, kulturell oder wissenschaftlich. Darum wollen wir einen Beitrag dazu leisten, das Gedächtnis für die Genese der gegenwärtigen Prozesse und deren soziokulturellen Einschätzungen wachzuhalten, das Wissen über die aktuellen Situationen zu vermehren und Handlungsmöglichkeiten auszuloten.“

Alle Veranstaltungen in der Übersicht:

31.05.2016
Dr. Markus Rudolf (BICC)
Flucht, Migration und lokale Integration im Globalen Süden
JProf. Dr. Ove Sutter (Kulturanthropologie)
Flüchten helfen. Kulturanthropologische Perspektiven auf eine aktuelle Form zivilgesellschaftlichen Engagements

07.06.2016
Ulrich Hermanns (Stadt Bonn/Stabsstelle Integration)
Integration als kommunale Gemeinschaftsaufgabe
Guido Zernack (Netzwerk Syrienhilfe)
Arbeit im Netzwerk Syrienhilfe
Lina Hüffelmann (Kölner Flüchtlingsrat)
Einblicke in die praktische Arbeit der Flüchtlingsberatungsstelle (Kölner Flüchtlingsrat) Bonn

14.06.2016
Prof. Dr. Reinhard Schmidt-Rost (Evangelische Theologie)
Prof. Dr. Christian Hillgruber (Öffentliches Recht)
Theorie und Praxis des Kirchenasyls. Theologische und juristische Perspektiven

28.06.2016
Dr. Gerd Landsberg (Dt. Städte- und Gemeindebund)
Flüchtlingsströme begrenzen – Integration vor Ort gestalten
Prof. Dr. Claus-C. Wiegandt (Stadt-/Regionalforschung)
Integration und Segregation asylberechtigter Flüchtlinge  in nordrhein-westfälischen Städten und Gemeinden  

05.07.2016
Dr. Benjamin Etzold (Geograph. Entwicklungsforschung)
Arbeit als Integrationsmaschine!? Erlebte Chancen und Hürden von Geflüchteten beim Zugang zur Arbeit
Prof. Dr. Clemens Albrecht (Politische Wissenschaft)
Die sozioökonomische Integration der Flüchtlinge in die Gesellschaft der Bundesrepublik

12.07.2016
Prof. Dr. Volker Kronenberg/PD Dr. Hedwig Pompe
Abschlusssitzung

https://www.uni-bonn.de/Pressemitteilungen/059-2016

(Hier veröffentlicht am 11.4.2016)


 

Einmalige / einzelne Veranstaltungen:

Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen

Einladung zur Veranstaltung

„Ich lebe nur für Allah“ - Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen


im Haus der Bildung, Mülheimer Platz, 53111 Bonn

Die Veranstaltung wird auf Januar 2016 verschoben! Den genauen Termin geben wir bekannt, sobald er fest steht!

Referent: Ahmad Mansour, Berlin

Der extremistische, gewaltbereite Salafismus ist weiterhin eine große Herausforderung für unsere Stadt. Wir wissen, dass es nur wenige Extremisten sind, die den Islam für ihre Ziele missbrauchen und vor Gewalt nicht zurückschrecken. Die breite Mehrheit der Muslime lehnt jede Gewalt ab und ist selbst erschüttert über die Entwicklung.

Viele Muslime wirken in Präventionsprojekten in Bonn mit. Mit „Wegweiser“ und „Hayat“ haben wir zudem zwei kompetente Anlauf- und Beratungsstellen. Aber wir wissen auch: Alle müssen mitwirken, um Radikalisierung zu verhindern und Jugendliche für unsere demokratische Gesellschaft zu gewinnen.

Ahmad Mansour ist Dipl.-Psychologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Gesellschaft Demokratische Kultur (ZDK), Mitarbeiter bei der Beratungsstelle HAYAT und freier Autor. Mansour ist bekannt geworden für sein Engagement gegen Radikalisierung, Unterdrückung im Namen der Ehre sowie Antisemitismus in der muslimischen Community.

Veranstalter:
Bundesstadt Bonn
Stabsstelle Integration

Altes Rathaus/Markt, 53111 Bonn
Telefon +49(0)2 28.77 31 01
Telefax +49(0)2 28.77 32 15
E-Mail: integrationsbeauftragte[at]bonn.de 
Internet www.bonn.de 

Informationen zum Thema Flüchtlinge: www.integration-in-bonn.de . Schauen Sie mal hinein!

(Hier veröffentlicht am 30.11.2015)


 

Farben, Formen und Klang – Das Bauhaus mit allen Sinnen erfahren

wird verschoben!!!

Im Rahmen des Festivals "Junge Kunst – Neue Wege"

An drei Terminen werden wir die Epoche des Bauhauses mit dessen Formen, Farben und Tönen kennenlernen und, davon inspiriert, selbst kreativ werden:

Zuerst besuchen wir mit einer Begleitung einen ziemlich prominenten Bau in Bonn, der im Bauhausstil errichtet worden war - den Kanzlerbungalow. Nach der Besichtigung versuchen wir die Architektur des Bauhauses selbst in Form zu bringen.

Im zweiten Teil des Workshops besuchen wir die Ausstellung „Das Bauhaus – Alles ist Design“ in der Bundeskunsthalle, später im Atelier bringt uns die Gesangspädagogin Gertrud Gunrow, die „Harmonisierungelehre“ des Bauhauses näher. Danach entwerfen wir selbst Stoffmuster, Möbelstücke, Alltagsgegenstände und schaffen bunte Bilder und Collagen im Bauhaus-Stil.

In allen Teilen des Workshops lassen wir uns durch Musik oder tänzerische Elemente inspirieren.

Realisierung: Anna Graf - Gästeführerin, Gruppenbegleiterin und Kunsthistorikerin

Termine:
Freitag, 27.05.2016 Besuch des Kanzlerbungalows
Samstag, 11.06.2016 Besuch der Kunst- und Ausstellungshalle
Samstag, 2.07.2016 Kreatives Gestalten im Haus MIGRApolis-Haus der Vielfalt

Teilnahmebedingungen:
15 bis 25 Teilnehmer
Schülerinnen und Schüler zwischen 14 bis 18 Jahre

Programm als pdf-Datei

(Hier veröffentlicht am 27.4.2016)


 

Fußball-EM 2016 im Nachbarschaftszentrum Brüser Berg

Public Viewing
Großer Saal, Fahrenheitstraße 49, 53125 Bonn-Brüser Berg


Eröffnungsspiel
Freitag, 10.06., 21.00 Uhr
Frankreich – Rumänien

Gruppenspiele Deutschland
Sonntag, 12.06., 21.00 Uhr
Deutschland - Ukraine
Donnerstag, 16.06., 21.00 Uhr
Deutschland - Polen
Dienstag, 21.06., 18.00 Uhr
Deutschland - Nordirland

Achtel-, Viertel-, Halb-, und das Finalspiel, wenn Deutschland spielt.

Flyer als pdf

(Hier veröffentlicht am 23.5.2016)


 

EM 2016; Public Viewing

Gemeindehaus Brahmsstraße 14, Bonn-Endenich

Sonntag, 12. Juni 2016, 21 Uhr:
Deutschland-Ukraine

Donnerstag, 16. Juni 2016, 21 Uhr
Deuschland-Polen

Dienstag, 21. Juni 2016, 18 Uhr
Deutschland-Nordirland

(Hier veröffentlicht am 10.6.2016)


 

Auftaktveranstaltung zur Gründung eines Bonner Netzwerks für Antidiskriminierungsarbeit

Einladung: 

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Kommunale Integrationszentrum lädt ein zur:

„Auftaktveranstaltung zur Gründung eines
Bonner Netzwerks für Antidiskriminierungsarbeit“


am Freitag, den 24.06.2016
von 16.00 bis 19.00 Uhr
im Stadthaus, Sitzungsraum 1,
Berliner Platz 2, 53111 Bonn.


Zahlreiche Beispiele zeigen, dass Vernetzung und Zusammenarbeit Gelingensfaktoren für die Erreichung kommunaler Ziele sind. Gerade der Umgang mit Rassismus und Diskriminierung ist nicht im Alleingang zu bewerkstelligen. Aus diesem Grund ruft das Kommunale Integrationszentrum interessierte Institutionen, Vereine, Beratungsstellen und Initiativen in Bonn dazu auf, ein lokales Netzwerk gegen Rassismus und Diskriminierung zu gründen. Mögliche Aufgaben dieses Netzwerks könnten sein: die Planung und Durchführung gemeinsamer Aktivitäten, der regelmäßige Austausch und die Qualifizierung zum Thema Antidiskriminierungsberatung sowie schnelle Reaktionen auf aktuelle Ereignisse.

In der Auftaktveranstaltung werden erste Ideen für die Netzwerkarbeit vorgestellt. Zudem berichten Gül Ditsch (Antidiskriminierungsbüro Siegen) und Ansgar Cziba (Schwulen Initiative Siegerland) über die Chancen der Vernetzung am Beispiel des Netzwerks gegen Diskriminierung in Siegen. Eine konstruktive Diskussion und erste Interessensbekundungen seitens teilnehmender Institutionen sind erwünscht.

Eine offizielle Einladung mit der Bitte um Anmeldung befindet sich im Anhang. Falls Sie sich anmelden möchten, so nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf: Telefon 0228 77 6166, E-Mail mariela.georg[at]bonn.de

Für weitere Informationen oder Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Mariela I. Georg
Bundesstadt Bonn, Stabsstelle Integration /

Kommunales Integrationszentrum
Am Hof 28, 53113 Bonn
Telefon +49 228 - 77 61 66
Telefax +49 228 – 77 961 98 01
E-Mail mariela.georg@bonn.de
Internet www.bonn.de 

Einladung als pdf

(Hier veröffentlicht am 1.6.2016)


 

Der Integration Point Bonn

als zentrale Anlaufstelle für Flüchtlinge und Asylbewerber

Informationen zu Angeboten im Vermittlungsbereich

Was ist der Integration Point und was sind seine Aufgaben?

Welche Unterstützungs- und Beratungsangebote gibt es?

Wer kann die Angebote wahrnehmen?

Wie kann ich Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Integration Points aufnehmen?

...

Informationsveranstaltung für Ehrenamtliche, die mit Flüchtlingen und Asylbewerbern arbeiten

Wann? Montag, 27. Juni 2016 um 10 Uhr
(mit anschließender Diskussionsrunde)

Wo?: Raum 013 im Integration Point, Rochusstr. 4, 53123 Bonn

Aus Kapazitätsgründen müssen wir die Teilnehmerzahl auf 25 beschränken.

Daher bitten wir um eine Anmeldung bis zum 22. Juni 2016 unter IP-Bonn[at]jobcenter-ge.de .

Sollten sich deutlich mehr Interessierte melden, bieten wir gerne einen zweiten Termin an.

(Hier veröffentlicht am 21.6.2016)


 

 

 

Die Rolle der Medien in der Integrationsdebatte

Zwischen Objektivitätsanspruch und gesellschaftspolitischer Verantwortung

Insbesondere im Kontext der aktuellen Flüchtlingskrise sehen sich Journalisten verstärkt mit Vorwürfen gegenüber ihrer Berichterstattung und Glaubwürdigkeit konfrontiert. Zahlreiche Bürger fühlen sich von den klassischen Medien nicht mehr angemessen informiert und suchen Orientierung in anderen, oftmals unseriösen, Foren und Formaten. Dies wirft drängende Fragen auf, denen sich Journalisten mehr denn je stellen müssen: War der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise und Integrationsdebatte bisher angemessen? Kann der Balanceakt zwischen Objektivität und gesellschaftspolitischer Verantwortung gelingen? Wie kann eine objektive Berichterstattung aussehen, ohne den Informations- und Bildungsauftrag der Presse aus den Augen zu verlieren?  

Diese und andere Fragen stehen im Zentrum der Abendveranstaltung

„Die Rolle der Medien in der Integrationsdebatte -
Zwischen Objektivitätsanspruch und gesellschaftspolitischer Verantwortung“


am Mittwoch, 29. Juni 2016
in der Zeit von 18.00 bis 19.30 Uhr
im Bonner Universitätsforum, Heussallee 18-24, 53113 Bonn


Rede:

Anja Reschke
 Journalistin und Moderatorin, Norddeutscher Rundfunk

Podiumsdiskussion mit:

Anja Reschke
Journalistin und Moderatorin, Norddeutscher Rundfunk

Dr. Frauke Gerlach
Direktorin des Grimme-Instituts

Constantin Schreiber
Grimme-Preisträger und Journalist, n-tv / Al Jazeera

Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger
Professor für empirische Kommunikationsforschung, Universität Mainz

Moderation:

Dr. Moritz Küpper
Landeskorrespondent des Deutschlandradios

zu der wir Sie herzlich einladen möchten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des in Kooperation mit der Brost-Stiftung und unter Schirmherrschaft von Bundespräsident a.D. Christian Wulff furchgeführten Forschungsprojekts "Wieviel Islam gehört zu Deutschland? Integrationserfahrungen junger und alter Menschen in einer säkular geprägten Gesellschaft am Beispiel des Ruhrgebiets" statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zur Veranstaltungsreihe entnehmen Sie bitte dem Flyer.


Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an veranstaltungen[at]bapp-bonn.de bis zum 27. Juni 2016.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Bonner Akademie

(Hier veröffentlicht am 13.6.2016)


 

Richtig informieren - ausreichend motivieren

Erfolgreich zurück in den Beruf
jeweils freitags, 9.00 bis 12.00 Uhr
MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, Bonn

Themen / Inhalte:

1. Juli: Wie sieht es mit meiner Rente aus?
Bin ich im Alter ausreichend abgesichert?

2. September: Warum ist es wichtig, auf eigenen Füßen zu stehen?
Trennung, Scheidung, Unterhalt

Anmeldung: BIM e.V., Tel.: 0228-338 339 0; E-Mail: info[at]bimev.de

(Hier veröffentlicht am 23.2.2016)


 

 

 

Performance - Theater-Tanz-Musik

zum Ausklang der Ausstellung Fluchtpunkt

Sonntag 3. Juli, 19.30 Uhr //
Institut français, Adenauerallee 35, Bonn //
Eintritt frei


Eine italienisch-ägyptisch-deutsche Schauspielerin, eine deutsche Musikerin, ein syrisch-kurdischer Musiker und ein junger Mann, der aus seiner Heimat Syrien fliehen musste, lassen sich von den Kunstwerken beeindrucken und versuchen wiederum in ihrer eigenen Ton - oder Gestensprache Bezug zu nehmen. Neben Improvisation und eigenen Worten werden Gedichte von arabischen Dichtern (darunter Fouad EL-Auwad) und Musik  von C. Debussy erklingen.

Soraya Sala , Sprecherin / Susanne Schietzel, Flöten, Viola, Klanginstrumente / Abdel Kader Ahmad, Oud und Saz / Bashar Omar

Die Ausstellung Fluchtpunkt wurde organisiert vom Institut français Bonn und

ArtDialog, Gesellschaft zur Förderung der europäischen Integration durch Kunst,

in Zusammenarbeit mit Fouad EL-Auwad, arabrischer Lyriksalon.

Laura Schmidt
Kulturassistentin/Assistante culturelle
kulturassistent[at]uni-bonn.de
T +49 228 73 76 09
F +49 228 73 76 06

INSTITUT FRANÇAIS BONN
Adenauerallee 35
53113 Bonn

(Hier veröffentlicht am 23.6.2016)


 

Informationsabende für Bürgerinnen und Bürger

Sehr geehrte Damen und Herren,

viele Menschen in Bonn unterstützen und begleiten Flüchtlinge. Dabei tauchen immer wieder viele Fragen auf. Die Stabsstelle Integration bietet daher ab März offene Informationsabende an für Bürgerinnen und Bürger, die in der Flüchtlingshilfe aktiv sind. Auch Hauptamtliche sind willkommen. Nach einem Impuls von etwa 30-45 Minuten öffnen wir die Runde für Fragen und Anliegen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Veranstaltungsort: Stadthaus, Berliner Platz 2, Ratssaal (1. Etage)

Montag, 4. Juli 2016, 18:00 Uhr
„Sind alle Flüchtlinge traumatisiert? Psychologische Hilfe, Beratung und Therapie für Flüchtlinge“

Referentinnen: Marion  Winterscheid, Koordinatorin der Flüchtlingshilfen der LVR-Klinik Bonn, NN, Stadt Bonn (?)

Zu den Veranstaltungen ist keine Anmeldung erforderlich! Veranstaltungsort ist immer das Stadthaus, Berliner Platz 2, Ratssaal (1. Etage)

Mit freundlichen Grüßen,
Stefanie Schaefer
Bundesstadt Bonn
Stabsstelle Integration
Altes Rathaus/Markt, 53111 Bonn
Telefon +49(0)2 28.77 2695
Telefax +49(0)2 28.77 3215
E-Mail stefanie.schaefer[at]bonn.de
Internet www.bonn.de

Informationen zum Thema Flüchtlinge: www.integration-in-bonn.de . Schauen Sie mal hinein!

(Hier veröffentlicht am 23.2.2016)


 

Richtig informieren - ausreichend motivieren

Erfolgreich zurück in den Beruf

Veranstaltungsort
MIGRApolis Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn

Anmeldung
BIM e.V., Tel: 0228 - 33 83 390, E-Mail: info[at]bimev.de ; www.bimev.de
Preis: 30 €
Die Veranstaltungsbausteine können nicht einzeln gebucht werden.

Durch die Veranstaltungsreihe führt Barbara Voss, die seit vielen Jahren erfolgreich als Coach und Beraterin zu Themen wie Berufsrückkehr, Mobbing, Selbstwert und   Burnout informiert.

Zu einzelnen Themen werden weitere Fachreferenten hinzugezogen.

In Kooperation mit: wifa-Firmengruppe

Termine und Themen

Freitag, 29. Juli 2016, 9:00 - 12:00 Uhr
Auftaktveranstaltung, Kennenlernen und erster Austausch

Freitag, 26. August 2016, 9:00 - 12:00 Uhr
Wie bewerbe ich mich richtig? Mit dem richtigen Bewerbungstraining zum Erfolg

Freitag, 23. September 2016, 9:00 - 12:00 Uhr
„Weiterbildungschancen ergreifen“
Wie nutze ich Möglichkeiten Erfolg versprechend für mich?

Freitag, 14. Oktober 2016, 9:00 - 12:00 Uhr
Wie sieht es mit meiner Rente aus? Bin ich im Alter ausreichend abgesichert?

Freitag, 25. November, 9:00 - 12:00 Uhr
„Warum ist es wichtig, auf eigenen Füßen zu stehen?“
Trennung / Scheidung / Unterhalt

Freitag, 2. Dezember 2016, 9:00 - 12:00 Uhr
Wie setze ich mich ins richtige Licht und wie überzeuge ich?

Die Veranstaltungen
Nach dem großen Erfolg des Pilotprojekts geht das SixPack in die 2. Runde.
Frauen, die sich in der beruflichen Orientierung befinden oder eine neue Perspektive suchen, haben ab sofort wieder die Gelegenheit, ihre berufliche Entwicklung gezielt voran zutreiben.

Einmal monatlich, freitags jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr treffen sich die Teilnehmerinnen im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn, um Neues auszuprobieren, sich auszutauschen und um final beruflich wieder durchzustarten.

Das für die Teilnehmerinnen zusammengestellte Programm besteht aus hilfreichen  Informationen, interessanten Mitmachaktionen, Möglichkeiten, neue Perspektiven zu finden und wird durch fachkundige Hilfeleistungen in Form von Vorträgen unterstützt. Hierzu gehört  beispielsweise  auch  die  Durchsicht  von  Bewerbungsmappen und auf Wunsch die Erstellung von Bewerbungsfotos (Schutzgebühr).

Für die Teilnehmenden wird nach Möglichkeit individuelle Unterstützung zur beruflichen Orientierung angeboten, auch in Form von Einzelberatung.

Flyer als pdf

(Hier veröffentlicht am 8.6.2016)


 

StartseiteKontaktImpressum