Sie befinden sich hier:   Deutsch  >>  Veranstaltungs- Kalender  >>  Veranstaltungshinweise

Neu: Aktuelle Veranstaltungs-programme des MIGRApolis-Hauses der Vielfalt

Das MIGRApolis-Haus der Vielfalt. Foto © Schmiedel.

Wir bieten auch immer zahlreiche Veranstaltungen in unserm physischen Zuhause, dem MIGRApolis-Haus der Vielfalt in Bonn an, seien es unsere eigenen oder die von Menschen, die sich bei uns eingemietet haben.

Das jeweils aktuelle Programm finden Sie jetzt immer in der Rubrik:

Wir über uns -> Grundsatzinfos -> Unser physisches Zuhause: Das MIGRApolis-Haus der Vielfalt.

Auf der Startseite wird auch immer recht in der Veranstaltungsspalte unten darauf verlinkt.

Das jetzt aktuelle Programm vom September 2012 finden Sie -> hier.

(Hier veröffentlicht am 30.07.2012, aktualisiert am 31.08.2012.)

 


 

Zwei Rundbriefe für Bonn und Umgebung:

Interreligiöse Veranstaltungshinweise für Bonn und Umgebung finden Sie im Interreligiössen Rundbrief:
http://interreligioeser-rundbrief.blogspot.de/

(Stand: 20.02.2013.)

 

Musikalische Veranstaltungshinweise für Bonn und Umgebung finden Sie im Folkigen Rundbrief:
http://folktreff-bonn-rhein-sieg.blogspot.de/ 

(Stand: 25.02.2013.)


 

 

Bad Honnef:

Folk im Feuerschlösschen im 2. Halbjahr 2012

 

Das Programm für das das 2. Halbjahr 2012 mit Musik aus Wales, Schottland, Irland, Deutschland, den USA und Ostriesland  finden Sie ---> hier.

Rezensionen, um sich einen Eindruck der FiF-Konzerte zu machen, finden Sie ---> hier.

Das Feuerschlösschen (Foto © Schmiedel).

(Stand 05.09.2012.)


Veranstaltungshinweise

quer durch alle Rubriken von oben nach unten chronologisch sortiert.

Schauen Sie aber auch in den Veranstaltungskalender.

Und nach Musikterminen schauen sie am besten nicht nur bei uns sondern auch hier.

 

ACHTUNG, WICHTIGER HINWEIS:

Für die Inhalte der Veranstaltungen sind jeweils die Veranstalter verantwortlich, auch wenn sie im MIGRApolis-Haus stattfinden. Hier wird lediglich auf die Termine hingewiesen. Gerade bei Veranstaltungen zu politischen oder anderen Konfliktthemen können diese perteilich sein. Dafür tragen aber die Vermieter des Veranstaltungsraumes und die Betreiber dieser Website keine Verantwortung, sondern allein die Veranstalter.

Allgemeine Bedingungen

Bitte die Veranstaltungshinweise bei Veröffentlichungswunsch
eine Woche voraus
an die Mailadresse www.migrapolis-deutschland.de senden.

Nach Möglichkeit bitte ein passendes Foto oder das Logo der Organisation mitsenden.

Bitte keine pdf-Dokumente als Bilddatei senden.


Danke schön!

 

Programme :

Sich wiederholende Termine:

Regelmäßige Veranstaltungen im MIGRApolis-Haus der Vielfalt:

Montags, 14.00-16.30 Uhr
Konversations-Café

Jeden Montag findet im MIGRApolis-Haus der Vielfalt ein offenes Café statt.
Sie sind herzlich eingeladen, einfache Gespräche in deutscher Sprache auszuprobieren oder Sie trinken nur in offener Atmosphäre einen Kaffee oder Tee.

Bei Bedarf unterstützt Sie Barbara Schlüter, Dipl.-Pädagogin und systemische Familienberaterin, in Alltagsfragen. Die Teilnahme ist kostenlos und offen für Jeden, wendet sich aber speziell an junge Zuwanderer und Zuwanderinnen.

Wann:    Montag, 14:00 -16:30 Uhr
Kontakt: Barbara Schlüter, schlueter[at]bimev.de 



montags 10.30-12.30 Uhr  und donnerstags, 11.30-12.30 Uhr

WIR LEBEN BONN – Treffpunkt russischsprachige Gruppe

Wir leben Bonn ist ein Projekt zur Unterstützung und Begleitung russischsprachiger Zuwanderer beim Mitmischen in der Gesellschaft in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis. Treffpunkt ist jeden Montag und Donnerstag, 12.00-14.00 Uhr, im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18. Kontakt: Irina Karl, karl[at]bimev.de , 0228 69 74 91


Jeden Dienstag 10.00-12.00 Uhr und jeden Donnerstag 15.00-17.00 Uhr

EVANGELISCHE MIGRATIONS- UND FLÜCHTLINGSBERATUNG

Jeden Dienstag von 10.00-12.00 Uhr und jeden Donnerstag von 15.00-17.00 Uhr, bietet die Evangelische Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn (EMFA)/Integrationsagentur  Beratungsstunden für Flüchtlinge und Migranten im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18 an. Das Team hilft bei bürokratischen, rechtlichen und seelsorglichen Problemen. Kontakt: 0228/69 74 91


Jeden 1. Dienstag im Monat, 13.30 Uhr

ATEMHOLEN IN DER STILLE

Manchmal brauchen wir Stille, um eine andere Stimme zu hören - eine uns ganz fremde und unverfügbare Stimme. Wir schweigen uns in das Fremde hinein. Jeder ist herzlich eingeladen zu einer halben Stunde Atemholen, jeden 1. Dienstag, 13:30 Uhr, im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18. Kontakt: Pfarrer Wolfgang Wallrich, 0228 69 74 91, wolfgang.wallrich[at]gmx.de 


Mittwochs, 10.30-13.00 Uhr

PLAUDER-CAFÉ

Jede Woche, mittwochs, findet das offene Plauder-Café von 10.30-13.00 Uhr im MIGRApolis-Haus der Vielfalt statt, zu dem Alt und Jung herzlich eingeladen sind. Bei einer Tasse Tee oder Kaffee kann geplaudert, Musik gelauscht oder auch Schach gespielt werden. Es werden Raum und Zeit für Gespräche über das Thema Älter werden in Bonn angeboten und Informationen zu Unterstützungshilfen im Alter, Gesundheits- und Freizeittipps ausgetauscht.

Leitung/Kontakt: J. Michael Heveling-Fischell, Tel.: 0176 955 088 73 / 0228 69 74 91, fischell@bimev.de 

(Aktualisiert am 20.1.2015)


 

 

Neue Deutschkurse

Liebe NetzwerkmitgliederInnen, liebe Flüchtlingsinitiativen,

derzeit sind alle laufenden Sprachkurse belegt!

Die nächsten Deutschkurse für Flüchtlinge beginnen am 26.04.2016.

Alphabetisierung:
Jeweils dienstags, 13.30 - 15 Uhr

Kurs A1 (Anfänger / geringe Deutschkenntnisse):
Jeweils mittwochs und freitags: 8:30 Uhr - 10 Uhr

Kurs A2 (Fortgeschrittene, mind. drei Monate Spracherfahrung):
Jeweils mittwochs und freitags: 10:30 Uhr - 12 Uhr

Ort:
EMFA/ Integrationsagentur
Brüdergasse 16- 18, 2.OG

Ansprechpartnerin: Elena Link Viedma

Anmeldung per Mail (fluechtlingsnetzwerk[at]gmail.com) oder persönlich in der Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn, 1.OG .

Herzliche Grüße
Elena Link Viedma

(Hier aktualisiert am 13.1.2016)


 

Niederschwelliger Alphabetisierungskurs für Flüchtlinge

Ab März 2016 bietet die Evangelische Migrations- und Flüchtlingsarbeit / Integrationsagentur einen niederschwelligen Alphabetisierungskurs für Flüchtlinge an.

Der Kurs richtet sich verstärkt an Personen, die eine Alphabetisierung in der lateinischen Schrift brauchen.

Dauer: 7.03.2016 bis 6.06.2016
Wann? Jeden Montag, 11 Uhr bis 12.30 Uhr.
Wo?     Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn, 2.OG.


Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung und Informationen:
Elena Link Viedma, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn
fluechtlingsnetzwerk[at]bonn-evangelisch.de
Tel. 0228/180 373 14
Der Kurs wird durch den Lions Club Bonn gefördert.

(Hier veröffentlicht am 23.2.2016)


 

Willkommens-Café

Sie sind aus Afrika?

Sie haben Fragen?

Dann kommen Sie zu uns!

Wann? jeden Mittwoch, 15.00 bis 17.00 Uhr

Wo?: MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergase 16-18, Bonn, Café

Kontakt: Deutsch-Afrikanisches Zentrum (DAZ),
Klaus Thüsing, Césaire Beyel

info[at]dazbonn.de

(Hier veröffentlicht am 28.1.2016)


 

 

 

Forum der konstruktiven Debatte

Der  Rosa-Luxemburg-Club Bonn lädt ein zum „Forum der konstruktiven Debatte“. 

Jeden 3. Mittwoch im Monat ab 19.30 Uhr im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18 werden dort seit über einem Jahr aktuelle Themen, wie zum Beispiel Krieg und Frieden, Klimawandel u.v.m. diskutiert.

Gäste und Themenvorschläge sind willkommen!
Kontakt: fischell[at]bimev.de

(Hier veröffentlicht am 29.2.2016)


 

Internationales Müttercafé Bad Honnef

Das Internationale Müttercafé ist ein Projekt vom Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V. in Kooperation mit TV Eiche und dem Jugendamt Bad Honnef.Im Rahmen der frühen Hilfen des Jugendamtes Bad Honnef sind drei Eltern- Müttercafés in Bad Honnef installiert worden

  • Das Internationale Müttercafé in Seelhof, “Buntes Haus”, Krachsnussbaumweg 21, 43604 Bad Honnef
  • Das Eltern-Kindcafé Bad Honnef-Aegidienberg
  • Das Elterncafé in der Menzenbergerstraße

In Bad Honnef haben ca. 8% der Gesamtbevölkerung eine Migrationsgeschichte (Information und Technik NRW, Stand 31.12.2011), hier ist es wichtig, Mütter bei der gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft zu unterstützen um somit ihre Chancengleichheit im Einwanderungsland zu verbessern. Wir vom Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V., das Jugendamt Bad Honnef und der TV Eiche haben sich zur Aufgabe gemacht, die Teilhabeprozesse der Mütter zu unterstützen für eine gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft.

Unsere Ziele

  • Aktive Gestaltung des Teilhabeprozesses und der eigenen Lebensplanung
  • Beratung für mögliche Perspektiven im Bereich Schule, Ausbildung, Beruf
  • Erweiterung des Verständnisses für verschieden Erziehungsmethoden, Öffnung gegenüber kulturell verschiedenen Erziehungsmethoden und Vorstellung von Erziehung
  • Informationen über Anforderungen im Hinblick auf die vorschuliche Förderung der Kinder
  • Austausch über kulturell verschiedene Erziehungsstile in der kulturell gemischten Gruppe
  • Sozialraumerkundung für Möglichkeiten im Hinblick auf die Erziehung im Bereich Freizeitgestaltung und Nutzung vorhandener Hilfestrukturen
  • Förderung der sozialen Kontakte und Erschließung informeller Netzwerke zu anderen Frauen und Müttern

Die Zielgruppe

Frauen mit und ohne Migrationshintergrund aus Bad Honnef (alleinerziehend oder mit Familie lebend)

Leistungen und Methoden 

  • Gruppenarbeit
  • Beratung
  • Kompetenzerweiterung in der Erziehung durch beispielhafte Angebote im Müttercafé
  • Einbeziehung von Referenten zu aktuellen Themen der Gruppe
  • Sensibilisierung über die Situation von alleinerziehenden Müttern und Motivation zur Bildung möglicher unterstützender Netzwerke innerhalb der Gruppe und im Sozialraum
  • Reflektion und Austausch durch regelmäßige Kooperationstreffen mit dem Jugendamt Bad Honnef und dem Bereich Frühe Hilfen
  • Mitwirkung am Evaluationsverfahren des Jugendamtes Bad Honnef
  • Migrationsberatung im Hinblick auf Familie

Art und Umfang des Angebots

Das Internationale Müttercafé ist ein niedrigschwelliges Angebot, durch das Mütter regelmäßig und ungezwungen Unterstützung und Anregungen erhalten und im Austausch miteinander bleiben können(Veronika Frank)

Ort/Uhrzeit: donnerstags, 15.oo -17.oo Uhr, “Buntes Haus”, Krachsnussbaumweg 21, 53604 Bad Honnef (Erdgeschoss)

Kontakt

Projektleitung: Dipl.-Päd. Barbara Schlüter, E-Mail: schlueter@bimev.de  , 0228 338 3390
Koopertionspartner: Jugendamt Bad Honnef: Ansprechpartner: Marion Kramer, Tel.: 02224-184 274; Familienzentrum “Unterm Regenbogen”, Bad Honnef

Ort: “Buntes Haus”, Krachsnussbaumweg 21, 53604 Bad Honnef (Erdgeschoss)

(Hier veröffentlicht am 13.10.2014, aktualisiert am 19.01.2015)


Eltern-Café in der Freiherr-vom-Stein-Realschule

• Jeden Freitag von 10:45 Uhr bis 12:15 Uhr (Elterncafé)

• Ort: Schulküche, Erdgeschoss Freiherr-vom-Stein Realschule

Sie wohnen in Tannenbusch?

Ihr Kind geht in die Freiherr-vom-Stein-Realschule?

Sie haben Schwierigkeiten, ihr Kind in der Schule zu unterstützen?

Würden Sie gerne einen Lehrer oder eine Lehrerin ansprechen?

Dann haben wir genau das richtige für Sie!

DAS ELTERN-CAFÈ IN DER FREIHERR-VOM-STEIN-REALSCHULE

...mehr

(Hier veröffentlicht am 19.10.2012)


 

Umsonstregal im Oscar-Romero-Haus

Jeden Dienstag von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr ist das Umsonst-Regal im Flur des Erdgeschosses des Oscar-Romero-Hauses geöffnet. Das Umsonstregal ist kein Tauschregal. Es basiert NICHT auf dem in unserer Gesellschaft verankerten Systems des Nehmens und dem damit verbundenen Tauschzwangs, sei es in Form von Waren oder Geld. Wenn Du etwas benötigst, nimm es Dir mit und wenn Du etwas hast, was Du abgeben möchtest, leg es dazu. Bei uns im Umsonstregal liegen aus Platzgründen hauptsächlich Kleidungsstücke. Es gibt allerdings auch eine Pinnwand, wo Du andere Gegenstände oder Fertigkeiten „anbieten“ oder suchen kannst.

Kommt vorbei – wir freuen uns auf eine rege Umverteilung!

Schöne Grüße aus dem Oscar-Romero-Haus!

Oscar-Romero-Haus
Heerstr. 205
53111 Bonn

Tel.: 02 28/63 50 94 (1. Etage), 65 12 15 (2. Etage)
Homepage: www.oscar-Romero-haus.de

E-Mail: info@oscar-romero-haus.de

Spendenkonto: IBAN:DE72 4306 0967 0046 8092 00

BIC: GENODEM1GLS

(Hier veröffentlicht am 14.05.2014)


 

Deutsch lernen für Frauen und Männer

Learning German for female – making contacts
Cours pour femmes – apprendre l‘ allemand et nouer des contacts
Deutsch lernen für Frauen


Nachbarschaftszentrum Brüser Berg
Fahrenheitstraße 49
53125 Bonn
Tel. 0228 29 80 96
Fax 0228 92 58 333

Mail: nachbarschaftszentrum.brueserberg[at]dw-bonn.de
www.nachbarschaftszentrum.info  

Sie wollen Ihre Deutschkenntnisse verbessern?? Das NBB bietet an:

-Vermittlung hilfreicher und nützlicher Sprachkenntnisse für die alltägliche Verständigung

-Übungen in kleiner Gruppe

-Tipps für ein Bewerbungsschreiben und/oder Vorstellungsgespräch

Would you like to improve your German knowledge? The NBB offers once a week:

-learning helpful and useful German language knowledge for every day life

- excercises in a small group

- tips for writing a letter of application      and/or job interviews

Vous voulez améliorer vos connaissances d‘allemand? Le NBB offre:

-Enseignement de connaissances d‘ allemand utiles pour la vie quotidienne

-Exercices en petit groupe

Assistance pour votre dossier de candidature

Leitung/ Direction/ Direction
Maria Müller-Steffen


Montag/Monday/Lundi
mit wenig Deutschkenntnissen
Little knowledge of German
Pour débutants

9.15 - 10.45 Uhr (während der Schulzeit)

9:15 am - 10.45 am (during school term)

9.15 - 10.45 heures (vacances exceptées)

Anmeldung/Registration/Inscription:

Nachbarschaftszentrum (NBB)

Kosten: keine/ Fee: none/ Cours: gratuitTermin/Date/Date


Ab 18.08.2015 bieten wir auch Sprachförderung für Männer an. Alle, die ihre Deutschkenntnisse verbessern und in aufgeschlossener Männerrunde die deutsche Sprache üben möchten und /oder Hilfe z.B. beim Lesen eines Textes benötigen, sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Starting 18.08.2015 we will also offer a language advancement for male migrants. All who would like to improve their German knowledge in a open minde circle of male are cordially invited to exercise the German language and/or get assistance when e.g. reading a German text.

A 18.08.2015, nous offrirons un cours de langue spécialement destiné aux hommes. Nous invitons tous ceux qui veulent améliorer leurs connaissances d‘ allemand et les pratiquer dans une ambiance détendue. Nous vous aiderons au déchiffrage de textes difficiles.

Learning German – for migrants (male) – making contacts
Cours pour hommes immigrés – apprendre
l‘ allemand et nouer des contacts
Deutsch lernen für Migranten (Männer)

Zeit/ Time/ Heure
Dienstag/Tuesday/Mardi
17.00 - 18.30 Uhr (während der Schulzeit)
5:00 pm -6:30 pm (during school term)
17.00 - 18.30 heures (vacances exceptées)

Leitung/ Direction/ Direction
Dr. P.David


Anmeldung/Registration/Inscription:
Nachbarschaftszentrum (NBB)

Kosten: keine/ Fee: none/ Cours: gratuit

Nachbarschaftszentrum Brüser Berg
Fahrenheitstraße 49
53125 Bonn
Tel. 0228 29 80 96
Fax 0228 92 58 333

Mail: nachbarschaftszentrum.brueserberg[at]dw-bonn.de 
www.nachbarschaftszentrum.info 

(Hier veröffentlicht am 8.6.2015)


 

Flucht, Migration, Integration

Philosophische Fakultät der Universität Bonn startet neue Vorlesungsreihe

Pressemitteilung der Universität Bonn

„Flucht, Migration, Integration“ lautet der Titel der Vorlesungsreihe, mit der die Philosophische Fakultät im Sommersemester 2016 die aktuelle Flüchtlingsdebatte aus unterschiedlichen Perspektiven interdisziplinär beleuchtet.

Die Veranstaltungen finden immer dienstags zwischen von 18 bis 20 Uhr in Hörsaal VII des Universitätshauptgebäudes statt. Los geht es am Dienstag, 12. April, mit einer Einführung durch die Initiatoren Prof. Dr. Volker Kronenberg und PD Dr. Hedwig Pompe. Letzter Termin ist der 12. Juli. Die Vorlesungsreihe richtet sich an Bachelor-Studierende im Optionalbereich der Philosophischen Fakultät, steht aber auch allen anderen Interessierten offen. Bei jeder Sitzung werden zwei Referenten mit unterschiedlichem fachlichen Hintergrund vortragen; im Anschluss findet eine moderierte Diskussion mit dem Publikum statt.

Professor Kronenberg, Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie, erläutert warum jetzt die richtige Zeit für eine solche Vortragsreihe ist: „Tatsächlich erzeugen die gegenwärtigen Ereignisse auf allen nur denkbaren Ebenen Handlungsbedarf und damit auch den Eindruck, dass allein zügige Reaktionen und Entscheidungen gefragt sind. Andererseits ist aber doch auch zu erkennen, dass intensive, abwägende Reflexionen notwendig sind, um den historischen Dimensionen von aktuellen Flucht- und Migrationsbewegungen und ihren europäischen bis globalen Folgen bestmöglich zu begegnen.“ Mit ihrer Reihe wollen die Wissenschaftler die Vorgeschichte der aktuellen Geschehnisse als Folgen weltpolitischen Handelns und multinationaler Verflechtungen sichtbar machen.
Dr. Pompe, die die Arbeitsstelle Internationales Kolleg an der Universität leitet, erklärt das Ziel der Veranstaltungen: „Wir sind alle herausgefordert – egal ob öffentlich oder privat, ob politisch, kulturell oder wissenschaftlich. Darum wollen wir einen Beitrag dazu leisten, das Gedächtnis für die Genese der gegenwärtigen Prozesse und deren soziokulturellen Einschätzungen wachzuhalten, das Wissen über die aktuellen Situationen zu vermehren und Handlungsmöglichkeiten auszuloten.“

Alle Veranstaltungen in der Übersicht:

31.05.2016
Dr. Markus Rudolf (BICC)
Flucht, Migration und lokale Integration im Globalen Süden
JProf. Dr. Ove Sutter (Kulturanthropologie)
Flüchten helfen. Kulturanthropologische Perspektiven auf eine aktuelle Form zivilgesellschaftlichen Engagements

07.06.2016
Ulrich Hermanns (Stadt Bonn/Stabsstelle Integration)
Integration als kommunale Gemeinschaftsaufgabe
Guido Zernack (Netzwerk Syrienhilfe)
Arbeit im Netzwerk Syrienhilfe
Lina Hüffelmann (Kölner Flüchtlingsrat)
Einblicke in die praktische Arbeit der Flüchtlingsberatungsstelle (Kölner Flüchtlingsrat) Bonn

14.06.2016
Prof. Dr. Reinhard Schmidt-Rost (Evangelische Theologie)
Prof. Dr. Christian Hillgruber (Öffentliches Recht)
Theorie und Praxis des Kirchenasyls. Theologische und juristische Perspektiven

28.06.2016
Dr. Gerd Landsberg (Dt. Städte- und Gemeindebund)
Flüchtlingsströme begrenzen – Integration vor Ort gestalten
Prof. Dr. Claus-C. Wiegandt (Stadt-/Regionalforschung)
Integration und Segregation asylberechtigter Flüchtlinge  in nordrhein-westfälischen Städten und Gemeinden  

05.07.2016
Dr. Benjamin Etzold (Geograph. Entwicklungsforschung)
Arbeit als Integrationsmaschine!? Erlebte Chancen und Hürden von Geflüchteten beim Zugang zur Arbeit
Prof. Dr. Clemens Albrecht (Politische Wissenschaft)
Die sozioökonomische Integration der Flüchtlinge in die Gesellschaft der Bundesrepublik

12.07.2016
Prof. Dr. Volker Kronenberg/PD Dr. Hedwig Pompe
Abschlusssitzung

https://www.uni-bonn.de/Pressemitteilungen/059-2016

(Hier veröffentlicht am 11.4.2016)


 

Einmalige / einzelne Veranstaltungen:

Von der Bonner Republik bis in die Gegenwart – eine Zeitreise

Einladung zum Seminar

Sehr geehrte Damen und Herren,

fünf Jahrzehnte war Bonn als Bundeshauptstadt, Regierungs- und Parlamentssitz eng mit der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland verbunden, sodass der Begriff „Bonner Republik“ geprägt wurde. Wichtige politische Entscheidungen wurden am Rhein getroffen. Heute ist Bonn unter anderem internationale Kongressstadt und deutsche UN-Stadt. Das Seminar

„Die Bundesstadt Bonn:
Von der Bonner Republik bis in die Gegenwart – eine Zeitreise“
vom 23. bis 25. Mai 2016 im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter


befasst sich mit der Rolle Bonns in der jüngeren deutschen Zeitgeschichte. Das Programm sieht dabei den Besuch wichtiger Stätten deutscher Demokratie in Bonn vor. Unter anderem erschließt der „Weg der Demokratie“ das ehemalige Regierungsviertel in Bonn. Er führt zu wichtigen Orten, an denen unsere Demokratie gestaltet wurde. Außerdem werden der ehemalige Bundesrat und der sogenannte Kanzlerbungalow besichtigt.

Zielgruppe: Lehrer und Lehrerinnen, zeithistorisch interessierte Bürgerinnen und Bürger
Der Tagungsbeitrag beträgt 140 Euro im Doppelzimmer und 172 Euro im Einzelzimmer, bei gleichen Leistungen ohne Übernachtung 60 Euro. Student/innen erhalten einen Rabatt von 50 Prozent. Alle weiteren Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.azk.de
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Bitte machen Sie auch Bekannte und Freunde in Ihrem Umfeld auf diese Veranstaltung aufmerksam. Gerne stehen wir für weitere Fragen und Informationen zu Ihrer Verfügung.
Falls Sie in Zukunft per E-Mail auf Veranstaltungen dieser Art hingewiesen werden möchten, senden Sie Ihren Namen, ggf. Ihre Funktion/Ihr Amt und die E-Mailadresse, an die die Programme versandt werden sollen, bitte an: seminare[at]azk.de 

Mit freundlichen Grüßen
Antonia Huybrechts (geb. Härtel), Bildungsreferentin bei der Stiftung Christlich-Soziale Politik                                      

Stiftung Christlich-Soziale Politik (CSP) / Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (AZK)
Johannes-Albers-Allee 3 / 53639 Königswinter / www.azk.de
Tel.: 02223 - 73 122 / Fax: 02223 - 73 111 / Empfang: 02223 - 730
E-Mail: seminare[at]azk.de 
antonia.huybrechts[at]azk.de 

„Ihr Bildungs- und Tagungshaus am Rhein“   “            

Das AZK wurde 2014 von der DEHOGA mit 3 Sterne *** Superior zertifiziert.
Überzeugen Sie sich selbst davon, wir freuen uns auf Sie!

(Hier veröffentlicht am 3.5.2016)


 

Rückkehr ins Berufsleben

Vorträge zum gelungenen Berufs(wieder-)einstieg

Barbara Voss, Wirtschaftsfachschule Köln

Wann?: Mittwoch, 25.05.2016, 9.00 Uhr

Wo?: MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn

Kontakt: BIM e.V., Tel.: 0228-338 339 0; E-Mail: info[at]bimev.de 

(Hier veröffentlicht am 3.5.2016)


 

Richtig informieren - ausreichend motivieren

Erfolgreich zurück in den Beruf
jeweils freitags, 9.00 bis 12.00 Uhr
MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, Bonn

Themen / Inhalte:

27. Mai: Wie setze ich mich ins richtige Licht? Wie überzeuge ich?

10. Juni: Weiterbildungschancen ergreifen:
Wie nutze ich Möglichkeiten Erfolg versprechend für mich?

1. Juli: Wie sieht es mit meiner Rente aus?
Bin ich im Alter ausreichend abgesichert?

2. September: Warum ist es wichtig, auf eigenen Füßen zu stehen?
Trennung, Scheidung, Unterhalt

Anmeldung: BIM e.V., Tel.: 0228-338 339 0; E-Mail: info[at]bimev.de

(Hier veröffentlicht am 23.2.2016)


 

 

 

Farben, Formen und Klang – Das Bauhaus mit allen Sinnen erfahren

Im Rahmen des Festivals "Junge Kunst – Neue Wege"

An drei Terminen werden wir die Epoche des Bauhauses mit dessen Formen, Farben und Tönen kennenlernen und, davon inspiriert, selbst kreativ werden:

Zuerst besuchen wir mit einer Begleitung einen ziemlich prominenten Bau in Bonn, der im Bauhausstil errichtet worden war - den Kanzlerbungalow. Nach der Besichtigung versuchen wir die Architektur des Bauhauses selbst in Form zu bringen.

Im zweiten Teil des Workshops besuchen wir die Ausstellung „Das Bauhaus – Alles ist Design“ in der Bundeskunsthalle, später im Atelier bringt uns die Gesangspädagogin Gertrud Gunrow, die „Harmonisierungelehre“ des Bauhauses näher. Danach entwerfen wir selbst Stoffmuster, Möbelstücke, Alltagsgegenstände und schaffen bunte Bilder und Collagen im Bauhaus-Stil.

In allen Teilen des Workshops lassen wir uns durch Musik oder tänzerische Elemente inspirieren.

Realisierung: Anna Graf - Gästeführerin, Gruppenbegleiterin und Kunsthistorikerin

Termine:
Freitag, 27.05.2016 Besuch des Kanzlerbungalows
Samstag, 11.06.2016 Besuch der Kunst- und Ausstellungshalle
Samstag, 2.07.2016 Kreatives Gestalten im Haus MIGRApolis-Haus der Vielfalt

Teilnahmebedingungen:
15 bis 25 Teilnehmer
Schülerinnen und Schüler zwischen 14 bis 18 Jahre

Programm als pdf-Datei

(Hier veröffentlicht am 27.4.2016)


 

Vielfalt! Das Bonner Kultur- und Begegnungsfest

Sonntag, 29. Mai 2016, 11 bis 19 Uhr
Markt und Münsterplatz

Infos, Kultur und Kulinarisches aus vielen verschiedenen Ländern bietet das von der Stadt Bonn veranstaltete siebte Kultur- und Begegnungsfest. Es findet am Sonntag, 29. Mai, von 11 bis 19 Uhr auf dem Markt und auf dem Münsterplatz statt.

Hautnah kann das Publikum am letzten Sonntag im Mai die lebendige Vielfalt der Kulturen und Sprachen in Bonn erleben. Mehr als 90 Vereine und Organisationen informieren über ihre Arbeit, präsentieren sich mit Musik und Tanz oder bieten Speisen und Getränke an.

Integrationspreis wird übergeben

Die offizielle Eröffnung des Festes durch Bürgermeisterin Gabriele Klingmüller findet um 14 Uhr statt. Anschließend verleiht der Vorsitzende des Integrationsrates, Rahim Öztürker, den Integrationspreis des Integrationsrates.

Der Preis würdigt Bürgerinnen und Bürger, Gruppen und Organisationen, die sich aktiv und nachhaltig für Integration einsetzen.

Standplan für Markt und Münsterplatz sowie Bühnenprogramm vor dem Alten Rathaus als PDF

(Hier veröffentlicht am 11.5.2016)


 

BIRLIKTE: Zusammenstehen - Zusammenleben - Zusammenreden

Kundgebung und Kultur gegen Rassismus

BIRLIKTE, das Kunst- und Kulturfest auf der Keupstraße und dem Carlswerkgelände in Köln-Mühheim geht in die dritte Runde.

Im Juni 2014, auf den Tag genau zehn Jahre nach dem NSU-Nagelbombenanschlag in der Keupstraße, feierten über 500 Künstler und rund 70.000 Besucher unter dem Motto »BIRLIKTE – Zusammenstehen« gemeinsam mit den Anwohnern und Geschäftsleuten der Keupstraße ein gigantisches Fest – als Zeichen gegen rechte Gewalt und für eine offene und vielfältige Stadtgesellschaft.

Aus »Zusammenstehen« wurde im Jahr darauf »Zusammenleben«, denn BIRLIKTE ist immer beides: Kunst, Kultur und Feiern sowie Forum und Diskussion. Wie wollen wir in Zeiten von Migration und Veränderung, aber auch von Intoleranz und Fremdenhass, von religiösem und nationalistischem Terror jedweder Couleur unser Zusammenleben gestalten? Eine Frage, die immer wieder neu verhandelt werden muss. Nicht durch ideologische Parolen oder gewalttätige Übergriffe, sondern im ständigen Dialog aller, die in der Stadtgesellschaft leben.

2016 heißt es deshalb »BIRLIKTE – Zusammenreden«. Am 05. Juni versammelt BIRLIKTE im Rahmen des Kunst- und Kulturfestes auf der Keupstraße und auf dem Carlswerkgelände wieder einen ganzen Sonntag lang über 400 lokale und überregionale Künstler auf rund 25 Bühnen: Musik, Theater, Tanz, Literatur auf Open-Air-Bühnen in der Keupstraße und im Carlswerk, in den Räumen des Schauspiels und in den Hinterhöfen und Geschäften der Keupstraße. Erstmals präsentiert sich auch die „Kölner Elf” mit dem Programm der Kölner Bürgerzentren im Rahmen von BIRLIKTE.

Doch das Zusammenreden beginnt bereits in der Woche davor: Überall in der Stadt laden Institutionen und Initiativen die Kölnerinnen und Kölner in der BIRLIKTE-Dialogwoche Abend für Abend ein, sich gemeinsam mit Künstlern, Wissenschaftlern, Denkern und Vertretern der Stadtgesellschaft Gedanken darüber zu machen, wie wir in Zukunft leben wollen. Dabei geht es nicht darum, anderen beim Reden zuzuschauen, sondern sich selber einzumischen. Wir müssen reden! Denn die Auseinandersetzung darüber, in welcher Gesellschaft wir leben wollen, ist wichtiger denn je. Sie geht alle an.

http://www.birlikte.info 

(Hier veröffentlicht am 24.5.2016)


 

200 Jahre Evangelische Kirche in Bonn

Festgottesdienst am Sonntag, 5. Juni 2016 um 11.00 Uhr auf dem Bonner Rathausplatz.

Den Gottesdienst aus Anlass der Gründung der evangelischen Gemeinde – es war auf den Tag genau vor 200 Jahren im Bonner Rathaus – sind alle evangelischen Kirchengemeinden im Stadtgebiet und Kirchenkreis Bonn eingeladen, gemeinsam zu feiern.

Abends Festakt in der Schlosskirche der Universität

Der Feiertag am 5. Juni 2016 schließt mit einem Festakt abends um 18.00 Uhr in der Schlosskirche in der Bonner Universität, der ersten protestantischen Gemeindekirche in Bonn. Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist die Teilnahme in Schlosskirche allerdings nur mit Einladungskarte möglich.

mehr finden Sie unter: http://www.bonn-evangelisch.de/aktuell/archiv-2015-2244-2015_bedford-strohm-2304.php

(Hier veröffentlicht am 11.5.2016)


 

Morgenland – Abendrot

Monika Seyhan liest aus ihrem neuen Buch

Donnerstag, 9. Juni 2016, 19.00 Uhr
MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn


Morgenland – Abendrot erzählt die Geschichte einer der wohl ältesten deutsch-türkischen Familien in Köln. Über einen Zeitraum von 46 bewegenden Jahren beschreibt Monika Seyhan das Leben an der Seite ihres türkischen Ehemanns, eine damals wie heute spannende und außergewöhnliche Lebenssituation von unverminderter Aktualität: Die Begegnung, das Einander-Kennenlernen und die Liebe zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen.

Musikalische Begleitung durch Mustafa Seyhan:
Klassische türkische Musik auf dem Kanun


Monika Seyhan ist 1948 in Köln geboren und seit dieser Zeit gerne in dieser Stadt zuhause. Berufliche Tätigkeit als Sozialpädagogin mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Nationalitäten. Sie ist Mitglied des Autorenverbands Aura09.

Morgenland – Abendrot
Autobiografischer Roman, 1. Auflage 2016, Broschur, 310 S.
ISBN 978-3-945177-29-7, € 12,90

(Hier veröffentlicht am 4.5.2016)


 

3. Frauen-Kaffee im Bahá'í-Forum Bonn

BFF - Bahá'í-Frauen-Forum e.V.
- Regionalgruppe Bonn -

EINLADUNG

Hiermit möchten wir herzlich einladen zum

3. Frauen-Kaffee im Bahá'í-Forum Bonn

Wann?: Freitag, 10. Juni 2016, von 16:00 - 18:00 Uhr

Wo?:      Bahá'í-Forum, Wachsbleiche 26, 53111 Bonn

(gegenüber dem Bühneneingang der Beethovenhalle)

Wir würden uns sehr freuen Sie zum geselligen Beisammensein begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
BFF e.V. -Regionalgruppe Bonn-
i.A. Marlene Imani

Für unsere Planung bitten wir um Nachricht, ob und mit wie vielen Personen Sie teilnehmen werden, an: E-Mail: m.imani[at]hotmail.de

(Hier veröffentlicht am 25.5.2016)


 

Fußball-EM 2016 im Nachbarschaftszentrum Brüser Berg

Public Viewing
Großer Saal, Fahrenheitstraße 49, 53125 Bonn-Brüser Berg


Eröffnungsspiel
Freitag, 10.06., 21.00 Uhr
Frankreich – Rumänien

Gruppenspiele Deutschland
Sonntag, 12.06., 21.00 Uhr
Deutschland - Ukraine
Donnerstag, 16.06., 21.00 Uhr
Deutschland - Polen
Dienstag, 21.06., 18.00 Uhr
Deutschland - Nordirland

Achtel-, Viertel-, Halb-, und das Finalspiel, wenn Deutschland spielt.

Flyer als pdf

(Hier veröffentlicht am 23.5.2016)


 

Informationsabende für Bürgerinnen und Bürger

Sehr geehrte Damen und Herren,

viele Menschen in Bonn unterstützen und begleiten Flüchtlinge. Dabei tauchen immer wieder viele Fragen auf. Die Stabsstelle Integration bietet daher ab März offene Informationsabende an für Bürgerinnen und Bürger, die in der Flüchtlingshilfe aktiv sind. Auch Hauptamtliche sind willkommen. Nach einem Impuls von etwa 30-45 Minuten öffnen wir die Runde für Fragen und Anliegen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Veranstaltungsort: Stadthaus, Berliner Platz 2, Ratssaal (1. Etage)

Montag, 13. Juni 2016, 18:00 Uhr
„Nach der Ankunft sofort arbeiten? Berufliche Integration von Flüchtlingen“

Referent: Manfred Kusserow, Stellv. Leiter der Arbeitsagentur Bonn

Montag, 4. Juli 2016, 18:00 Uhr
„Sind alle Flüchtlinge traumatisiert? Psychologische Hilfe, Beratung und Therapie für Flüchtlinge“

Referentinnen: Marion  Winterscheid, Koordinatorin der Flüchtlingshilfen der LVR-Klinik Bonn, NN, Stadt Bonn (?)

Zu den Veranstaltungen ist keine Anmeldung erforderlich! Veranstaltungsort ist immer das Stadthaus, Berliner Platz 2, Ratssaal (1. Etage)

Mit freundlichen Grüßen,
Stefanie Schaefer
Bundesstadt Bonn
Stabsstelle Integration
Altes Rathaus/Markt, 53111 Bonn
Telefon +49(0)2 28.77 2695
Telefax +49(0)2 28.77 3215
E-Mail stefanie.schaefer[at]bonn.de
Internet www.bonn.de

Informationen zum Thema Flüchtlinge: www.integration-in-bonn.de . Schauen Sie mal hinein!

(Hier veröffentlicht am 23.2.2016)


 

„Flucht und Behinderung – Zur Situation und zu Handlungsmöglichkeiten“

Tagungsinformation

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

am Freitag, dem 17. Juni 2016 führen wir von 10.30 - 17.00 Uhr im MIGRApolis - Haus der Vielfalt eine Fachtagung unter dem Titel:

„Flucht und Behinderung –
- Zur Situation und zu Handlungsmöglichkeiten“

durch.

Veranstalter ist das Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.. Kooperationspartner sind die Evangelische Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn /Integrationsagentur (EMFA), die Behindertengemeinschaft Bonn BG-Bonn e.V.

Organisation: J. Michael Fischell (Dipl. Soz. Wiss), Dr. Kenan Engin

Ziel der Fachtagung ist es einerseits, fachlich fundierte Informationen über die Situation der Geflüchteten mit Behinderungen, chronischen Krankheiten und Verletzungen aus Syrien im Herkunftsland, in Flüchtlingslagern und auf der Flucht zu vermitteln, bzw. die Beziehungen zwischen dem Risiko Flucht und Migration auf das Entstehen von Behinderungen darzustellen. Ziel ist es auch, den länderübergreifenden Kontakt und interdisziplinären Austausch, sowie das entwicklungspolitische Engagement der BürgerInnen zu diesem Thema zu unterstützen. Des Weiteren werden konzeptionelle Perspektiven und Forschungsergebnisse zum Thema Behinderung und Migration referiert.

Eine fundierte Kenntnis der Fluchtsituation und der besonderen Bedürfnisse syrischer Geflüchteter mit Behinderungen ist eine wesentliche Vorrausetzung für angemessene und adäquate Handlungsschritte in Syrien und in Deutschland. Ein wichtiges Ziel der Veranstaltung ist es, im Austausch mit Fachkräften und MultiplikatorInnen aus den Arbeitsbereichen der Migrations-, Entwicklungs- und Gesundheitsarbeit, zur (Weiter-)Entwicklung von Angeboten und Verbesserung der Lebenssituation von (syrischen) Geflüchteten mit Behinderungen beizutragen.

Wir möchten Sie/Euch bitten, von diesem Angebot Gebrauch zu machen und diese wichtige Tagung zu besuchen. Ihre /Eure Anmeldungen richten Sie bitte an: fischell[at]bimev.de .

Die Tagungsgebühr beträgt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro (einschließlich Verpflegung). Diese ist am Tag der Veranstaltung zu entrichten.

Mit freundlichen Grüßen
J. Michael Fischell (Dipl.Soz.Wiss.) BIM e.V.

Vorläufiges Programm

10.30 Willkommen - Begrüßungen
11.00 -13.00 Fachvorträge

11.00 - 11.30: Impulsreferat „ Migration, Flucht und Behinderung“
Zur Lage und Situation von Menschen mit Behinderungen chronischen Krankheiten und Verletzungen in Syrien, in Flüchtlingslagern und auf der Flucht
Referent: Dr. Kenan Engin, Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.

11.30 -12.00 Bericht „Über die humanitäre -und medizinische Situation in Syrien“
ReferentIn: Dr. Mohammed Zouhair Al Halabi, Deutsch-Syrische Ärzte für humanitäre Hilfe e. V. / Dortmund

12.00-13.00 : „Behinderung und Migration“
Forschungsergebnisse, konzeptionelle Perspektiven und Handlungspraxen
Referentin: Prof. Dr. Swantje Köbsell, Alice-Salomon-Hochschule, Berlin
Swantje Köbsell ist Professorin für Disability Studies, Koordinatorin der "Arbeitsgemeinschaft Disability Studies Deutschland" und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat für den Teilhabebericht der Bundesregierung.

13.00- 13.45 Mittagspause

13.45 - 14.30: „ Kooperative Handlungsmöglichkeiten zur Verbesserung der Versorgungssituation von Menschen mit Behinderungen in Syrien, in Flüchtlingslagern und auf der Flucht“
Referent: J. Michael Fischell (Dipl. Soz. Wiss), Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.

14.30-16.45 Gruppenarbeit
Themen der Arbeitsgruppen
AG 1 Verbesserung der Versorgungssituation von (syrischen) Geflüchteten mit Behinderungen im Herkunftsland, auf der Flucht und in Deutschland
Dr. Kenan Engin, Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.

AG 2 Länderübergreifende und fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit, - Aufbau neuer kooperative Netzwerke im Bereich Flucht, Migration und Behinderung
J. Michael Fischell, BIM e.V., EMFA

(Hier veröffentlicht am 9.5.2016)


 

StartseiteKontaktImpressum